Über uns…

...
Uns gehört nur die Stunde.
Und eine Stunde,
wenn sie glücklich ist,
ist viel.

Theodor Fontane
dt. Schriftsteller,
30.12.1819-20.09.1898

Warum der Seeblick erscheint

Durch fortwährendes „Erinnern“ und „Aufmerksam machen“ möchten wir den Interessierten dazu bewegen, sich immer wieder – trotz, oder gerade wegen dieser hektisch, geldorientierten Welt – der wirklich wichtigen Dinge (s)eines unersetzlichen, einzigartigen Lebens bewusst zu sein. Durch das Beschäftigen mit dem Selbst, Akzeptieren und Respektieren des/der Anderen sowie der devotionale Umgang mit der Natur und ihren Wesen im Hier und Jetzt, wollen wir mithelfen positive Strömungen für unsere Zukunft zu bilden.
Absolut unpolitisch und damit niemandem verpflichtet, bringt der Seeblick authentische Informationen ohne meinungsbildend sein zu wollen.

der Seeblick PRINT
(lokales) Medium für Kunst & Kultur, Mensch & Natur

Der Seeblick ist unpolitisch und somit absolut unabhängig. Wir beziehen keinerlei (Presse)Förderungen, die Finanzierung erfolgt ausschließlich über die Anzeigeneinnahmen.
Vier bis sechs Mal im Jahr erscheint der Seeblick gratis in jedem Haushalt rund um die Neufelder Seenplatte und zum Teil auch den Neusiedlersee.
Kernpunkt des Mediums sind die Menschen mit „ihren Werken“ sowie das beständige Hinweisen auf die Schönheit der Fauna und Flora und den verantwortungsvollen Umgang mit diesen.
Gerne möchten wir auch den Leser dazu bewegen, aus sich heraus zu gehen und seine Meinung – entweder zu einem gegebenen (aktuellen) Thema (siehe Rubrik: DiskussionsThema) oder natürlich auch zu einem selbst gewählten Gedanken – zu publizieren. Durch diese Beiträge wird der Inhalt des Seeblick´s vom Leser mitbestimmt und bereichert.

Inhalt / LeserService

Reichlich Platz wird auch gerne an die „zeitgenössischen Musen“ vergeben und so besonderes Augenmerk auf die (lokale) Kunst- & Kulturszene gelegt.
Der SeeblickLeser findet Reportagen und Portraits, oder ein Gespräch mit einer zeitgenössischen, interessanten Persönlichkeit. Jahreszeitlich passend, werden Tiere und Pflanzen/Früchte der (heimischen) Fauna und Flora beschrieben. Auch Rubriken von lokalen Wirtschaftstreibenden wird gerne Raum gegeben.
Weitere Themen – abgesehen von lokalen Berichten aus dem SeeblickLand – beschreiben die „Geschicke der Menschen“ wie Brauchtum & Tradition, Bildung & Wissen, Freizeit & Hobby, Gesundheit & Wellness, Kulinarisches, Natur & Garten und Vieles mehr.
Ein 2- bis 4seitiger LeserService befindet sich in jeder Ausgabe, in dem der Leser sämtliche Events und Ausg´steckt-Termine des SeeblickLandes und (der weiteren) Umgebung findet.
Neben vielerlei lesenswerten Stories machen Gewinnspiele (Kreuzworträtsel, SuDoKu u.Ä.) den Seeblick komplett.

der Seeblick ONLINE
(globales) Medium für Kunst & Kultur, Mensch & Natur

Der Seeblick ONLINE bietet Usern grundsätzlich die Informationen, die auch in der Printausgabe zu lesen sind. Die jeweils aktuelle Ausgabe kann durchgeblättert und online gelesen werden, ältere Ausgaben werden archiviert und können ebenfalls jederzeit nachgelesen werden.
Die ONLINE-Ausgabe bietet zusätzlich noch Beiträge (aus verschiedensten Bereichen), die unsere Redaktion erreichen sowie die – um ein Vielfaches erweiterten – in der Printausgabe geschätzten LeserService-Seiten (Events, Ausg´steckt-Termine, Notruf- und Info-Daten).

Was wir tun…

Absolut unpolitisch und somit niemandem verpflichtet zählt der Seeblick sich nicht zu den meinungsbildenden Medien. Wir stellen – unter anderem – den einzelnen, einzigartigen Menschen in den Vordergrund.
Der Seeblick hatte, ohne unkritisch zu sein, „schönwettermäßig“ immer Positives zum Inhalt. Nachdem wir seit Jahren aber in einer Welt leben, in der es – bewusst betrachtet – nicht möglich ist, so zu tun, als wäre alles „normal“, haben wir unsere Schwerpunkt an diese „apokalyptische Zeit“ angepasst und versuchen unsere Leser, abseits des Mainstreams, zum selbst recherchieren zu bewegen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen und dem dadurch erworbenen Wissen mit den daraus entstandenen Betrachtungsweisen, ist es mir nicht mehr möglich, ausschließlich „schönes Wetter zu erzeugen“, denn ich fühle mich der Wahrheit verpflichtet.
Es geht darum, uns und der Welt in der wir leben, (wieder) bewusst zu werden! Und wir sind bemüht, Sie auf vielleicht noch Unbemerktes aufmerksam zu machen.

Ariane Schwang

Ariane Schwang.
im Februar 2011
aktualisiert: im Februar 2016