Kunst & Kultur: „Der Freischütz“ auf Schloss Tabor

14. Mai 2015 | Von | Kategorie: Kurz-Info, Musikveranstaltungen, Oper & Operette
Events & Termine


Kunst & Kultur: jOPERA jennersdorf festivalsommer prolongiert qualitätsvolle Entwicklung

„Der Freischütz“
auf Schloss Tabor

Liebe und Tod sind seit jeher die faszinierenden Sujets der Opernwelt. In „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber, die jOPERA jennersdorf festivalsommer auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach im Festivaljahr 2015 zur Aufführung bringt, bekommt der Jägerbursche Max Agathe, die Tochter des Erbförsters, nur dann zur Frau, wenn er als Jäger erfolgreich ist. Beim Probeschießen versagt er. Aberglaube und wilde Zeremonien sind allgegenwärtig. Ein vom Teufel gelenkter Probeschuss verfehlt das Ziel, macht aber den Weg frei zum umjubelten Happy End.

Schnittpunkt verschiedener kultureller Einflüsse

Foto: PK jOPERA 2015 © Bgld. Landesmedienservice

Kulturlandesrat Helmut Bieler präsentierte im Rahmen einer Pressekonferenz mit Intendant Dietmar Kerschbaum im Klavierhaus Förstl in Wien den Spielplan 2015 des jOPERA jennersdorf festivalsommers auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach © Bgld. Landesmedienservice

Premiere ist am 6. August 2015. „Der südlichste Teil des Burgenlandes hat durch die Nachbarschaft zu Ungarn, Slowenien und zur Steiermark die besondere Möglichkeit und Chance, sich als Schnittpunkt verschiedener kultureller Einflüsse einen Namen zu schaffen. jOPERA jennersdorf festivalsommer, der seit der Gründung im Jahr 2003 höchste künstlerische Qualität in einzigartiger Atmosphäre bietet, ist ein wichtiger Teil dieser Bemühungen. Umrahmt von der bezaubernden Kulisse von Schloss Tabor werden jährlich Opernaufführungen mit internationaler Starbesetzung angeboten. Mit dem jOPERA jennersdorf festivalsommer hat sich ein mittlerweile sehr gefragtes Festival etablieren können, das alljährlich durch eine erstklassige musikalische Bühnendarbietungen besticht und bereits weit über die Grenzen unseres Landes hinaus ein Begriff und fixer Bestandteil des Kulturlebens geworden ist.“, so Kulturlandesrat Helmut Bieler am 29. April 2015 im Rahmen einer Pressekonferenz im Klavierhaus Förstl in Wien anlässlich der Präsentation des Spielplans 2015 mit Intendant Dietmar Kerschbaum.
Regie führt KS Brigitte Fassbaender, für die musikalische Leitung konnte Georg Fritzsch gewonnen werden. Eine hochqualitative Sängerbesetzung steht auch in diesem Jahr als Garant für einen großen Erfolg.

Oper für Kinder, Kindercamp, Liederabende…

Programmatische Fixpunkte des Festivals sind neben der zentralen Opernproduktion auch eine Oper für Kinder und Jugendliche, ein Kinder Camp, Liederabende und Bildende Kunst.

jOPERA jennersdorf festivalsommer 2015

jOPERA blickt innerhalb weniger Jahre auf eine bemerkenswerte Entwicklung zurück. Auslastungszahlen weit jenseits der 90% ermutigten zu Ausbauplänen. Im Jahr 2009 wurde daher die Spielstätte auf Schloss Tabor aufwändig umgestaltet und erweitert. Neben einer vergrößerten Bühne und einem neuen Orchestergraben bietet die Besuchertribüne nun 820 Sitzplätze. Der Kartenverkauf konnte daraufhin gegenüber dem Jahr davor um 42% gesteigert und der Zuwachs bei den Kartenverkaufszahlen seitdem kontinuierlich fortgesetzt werden.
Das 10-Jahres-Jubiläum feierte jOPERA 2013 mit einer vom Publikum begeistert aufgenommenen Inszenierung von Humperdincks romantischer Oper Hänsel & Gretel.

Insgesamt beinahe 80.000 Besucher aus ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz ließen sich bisher vom Zauber und dem Flair der südburgenländischen Festspiele begeistern. Mit bis zu 250 Mitwirkenden während der Festivalzeit am Hauptspielort Schloss Tabor und bis zu 20 Veranstaltungen innerhalb eines Monats zählt jOPERA jennersdorf festivalsommer mittlerweile zu den wichtigsten und kulturtouristisch bedeutsamen Kulturveranstaltern.

Details und weitere Informationen dazu sind telefonisch unter +43 (0)3329-43037, via Internet unter jopera.at sowie über die E-Mail Adresse office(at)jopera.at in Erfahrung zu bringen.

 

Burgenland

Quelle/Autor: LMS Burgenland

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar